05.01.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 5515
Geschrieben am: Montag 25.11.1839
 

Dresden d. 25. 9br. 1839.
Geehrtester Herr und Freund!
Ihr Billet zur Iphigenia trauert noch auf meinem Pulte, ob Ihres Nicht-Erscheinen. Mittwoch ist nun Iphigenia auf’s Neue; oder die Hugenot¬ten.

Beifolgender Aufsatz für Ihre Zeitschrift.
Sie laßen ihn gütigst wieder copiren, und bald abdrucken.
Der Ihre von Herzen,
Lasekk
Für die Zeitschrift.
|2| ächt – plastisch, in Gesang und Spiel! – Zugleich wa[r] Hofcon¬cert, M.de Pleyel spielte. Heute giebt sie abe[rmals] Conzert im Saale des Hotêl de Pologne. Von un[serem] zu errichtenden Conservatorium verlautet leide[r] noch nichts. –

  Absender: Kaskel (Lasekk), Carl (789)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
302-304

  Standort/Quelle:*) D-Dl, s: Mus.Schu.149
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.