19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21863 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 02.11.1881
 

Hamburg den 2.ten Nov. [1881]

Liebes Fräulein,

ich habe nichts dagegen, daß Sie in dem Conzert spielen, aber Sie müssen Etwas nehmen, was Sie sehr gut können. Nehmen Sie doch die Cis-moll Sonate v. Beethoven, und wird noch mehr verlangt, dann das erste Stück aus d. Humoreske und noch ein kleines brillantes Stück dazu. Besprechen Sie es doch mit Eugenie. Jedenfalls müssen Sie aber auch den Direktor um Erlaubnis bitten. Empfehlen Sie mich Frau Konewsky und seien Sie herzlichst gegrüßt von
Ihrer
aufrichtigen
Clara Schumann.
Überlieferung:

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Hamburg
  Empfänger: Wurm, Mary (3132)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
1151
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.