19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4261 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 08.11.1840
 

Wohlgeborener Herr!

Hochzuehrender Herr Doctor!

Da ich leider schon mehrmals, als ich mir die Ehre geben wollte, Ihnen meine persönliche Aufwartung zu machen, Sie nicht zu Hause getroffen habe, und in der Zeit, wo Sie, wie Ihre verehrteste Frau Gemahlin mir gütigst sagte, daheim sind, meine Geschäfte mir nicht auszugehen gestatten; so bin ich so frey, Sie hiedurch schriftlich zu fragen, ob Sie geneigt sind, einen Aufsatz von mir, über meinen, in diesem Jahre verstorbenen, Freund den Musikdirector Bierey, zur Berichtigung mehrer seither über ihn erschienenen Artikkel, in der Finkeschen Musikalischen Zeitung u. a. Blättern, so wie in Hoffmanns Schlesischem Tonkünstler-Lexikon, dem brokhausischen Conversations- Blum’s Theater-Lexikon u. sw., in Ihre geschätzte Zeitschrift aufzunehmen, indem ich mich nicht erinnern kann, in derselben schon Etwas über Bierey gelesen zu haben. Der ich die Ehre habe, mit der ausgezeichnetsten Hochachtung zu seyn
Euer Wohlgeb
ergebenster
Prof. Dr. Schütz.
Leipzig, Poststraße Nro. 20.

d. 8. Novbr. 1840.

Sr Wohlgeb.
Herrn Doctor Schumann.
Redacteur der neuen Musikalischen
Zeitschrift.
Hieselbst.
Neuer Anbau. Inselstraße
bei H. Maurermeister Scheidel.

  Absender: Schütz, Friedrich Karl Julius (12773)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  SBE: II.19, S. 856f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.