19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3218 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 02.12.1852
 

Berlin den 2ten Decembr. 1852.
Hochzuverehrender Herr Kapellmeister!
Im Auftrage des Herrn v. Bock überschicke ich Ihnen das Latrobsche Stabat Mater, welches bisher in Besitz des Herrn Musikdirector Neithardt gewesen ist. Leider ist hier nicht eine Note davon zu Gehör gebracht worden, und Herr Neithardt hätte uns mit Versprechungen gewiß noch Monate hingehalten. Das Werk ist so schön, daß es nur wünschenswerth ist dasselbe zur Aufführung zu bringen. Ich war längere Zeit verreißt, fand daher den Brief von Hr. v. Bock erst später vor. Empfehlen Sie mich vielmals Ihrer Frau Gemahlin, und ich gedenke noch sehr oft der Stunden, wo ich das Vergnügen hatte in Riga, Ihr Quintett und das Trio v. Mendelssohn zu spielen. Sollte es Ihre Zeit erlauben, so lassen Sie mir wohl gefälligst, über den Empfang des Werkes einige Zeilen zu kommen.
Mit aller Hochachtung
Ihr ganz ergebener
Carl Lotze
Violinist der Königl
Kapelle
Karl Straße No 24

  Absender: Lotze, Carl (13576)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort: Düsseldorf
  SBE: II.17, S. 402f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.