19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21598 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 25.12.1889
 

D. 25 Dec: 89

Lieber Herr Speyer,
liebe Antonie!
was soll ich Ihnen Beiden sagen? müßte ich nicht zanken, daß Sie mir so kostbare Geschenke machen? nun stehe ich wieder vor Diesem und schwanke zwischen Verlegenheit und |2| Entzücken, und schließlich muß ich doch letzterem Luft machen durch die herzlichen Dankesworte, mit denen ich Euch die Hand drücke. Gern wäre ich selbst gekommen, aber ich muß zu landgräflicher Musik um |3| 11 Uhr, dann auf den Sommerhoff.
Nächster Tage aber komme ich, und zanke und – danke! –
Mit herzlichen guten Wünsche zu den Feiertagen
Eure warm ergeb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Speyer, Eduard und Antonie (2982)
  Empfangsort: Frankfurt am Main
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.