19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13354 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 21.10.1875
 

Dresden 21ten Oktober.

Liebe Frau Henkel

Ich habe so sehr lange nichts von Ihnen gehört; nur Ende dieses Sommers, daß Ihr lieber Sohn2 recht krank gewesen sei, und wüßte ich gern von Ihnen direkt ein Wort wie es ihm und Ihnen Allen geht; zwar komme ich am 3ten November nach Frankfurt3 und hoffe Sie da Alle zu sehen; es gibt mir aber eine Beruhigung, weiß ich von Ihnen zuvor. Längst hätte ich Ihnen geschrieben, war aber bis vor acht Tagen immer auf der Reise4 und Sie wissen ja wie so Vieles immer an einem kommt, gedacht aber habe ich Ihrer oft.
Mit herzlichen Grüßen an Sie Alle
◊1von Ihrer
Clara Schumann.◊1

Schreiben Sie nur auf einer Correspondenz-Karte

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Absendeort: Berlin
  Empfänger: Henkel, Johanna (14796)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
603f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.