Person


Letzte Änderung:  28.11.2022
ID: 13385
Name: Grüel, Carl (Egru, Charles)
Geboren:20.02.1809
Gestorben:
GND-Nummer:
Notiz: Carl Julius Grüel wurde am 20. Februar 1809 in Crossen an der Oder geboren. Er studierte in Berlin zunächst Jura und war dort 1828–1830 Mitglied der Singakademie. Er sang im Tenor zusammen mit dem gleichaltrigen Felix Mendelssohn Bartholdy. Er soll eine sehr schöne Stimme gehabt haben, weshalb Friedrich Schneider ihn förderte und man ihn sogar an der Oper engagieren wollte. Auf die musikalische Laufbahn verzichtete er allerdings den Eltern zuliebe. Er wechselte das Studienfach und studierte Theologie bei Friedrich Schleiermacher in Berlin, das Studium wird er in Halle abschließen. Er heiratete eine Tochter des Musikleiters am Magdeburger Dom, Emma Wachsmann, deren Schönheit durch Eduard Steinbrücks Madonna verewigt wurde. Einer seiner Söhne, Eugen Grüel , wurde Organist der Heilig Geistkirche und Musikdirektor in Potsdam. Carl Grüel veröffentlichte in früheren Jahren auch unter seinem wirklichen Namen einige theologische Schriften und später, nach der Entfüllung seiner Identität, eine Abhandlung über Mozart’s Zauberflöte, einen zweibändigen Roman u. a. Er soll auch sein Gedicht Aufträge selber vertont haben.
Seine eigentliche theologische Laufbahn begann 1834 er als Dorfpfarrer. 1846 übernahm er die Pfarrstelle in Pömmelte


ID
Datum
Absender
Ort
Empfänger
Datensätze: 1

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.